Partner

Im Rahmen unserer interdisziplinären und ganzheitlichen Ausrichtung hat es sich auch im Bereich der Kommunalberatung bzw. Kommunalentwicklung bewährt, mit verlässlichen und kompetenten Partnern aus der Wirtschaft zusammenzuarbeiten. Wenn man ganzheitliche Lösungen anstrebt, dann ist unser Kerngedanke, dass man dann auch über ein gut funktionierendes Netzwerk verfügt, so dass praktikable und erfolgreiche Lösungen gefunden werden können.

 

 

Mit der KIENINGER GmbH Steuerberatungsgesellschaft verbindet uns eine langjährige und intensive Zusammenarbeit in den Bereichen Steuerberatung und Unternehmensberatung. Eine erfolgreiche Kommunalentwicklung hat auch immer enge Berührungspunkte zu betriebswirtschaftlichen Themen. So sind die Erstellung von Analysen, Berechnung der finanziellen Tragfähigkeit von Vorhaben, steuerliche Konzeption und Prüfung von Satzungen und Rechtsformen bis hin zur Unterstützung bei Unternehmensnachfolgen, gerade für das Angebot in Innenstädten von großer Bedeutung. 

 

 

Die 1978 gegründete DR. BRENNER INGENIEURGESELLSCHAFT MBH vertritt sehr erfolgreich die Kompetenzfelder: Regionale und kommunale Verkehrsplanung, Öffentliche Nahverkehrssysteme, Entwurf von Verkehrsanlagen, Verkehrssteuerung und Verkehrslenkung sowie Umweltuntersuchungen im Verkehr. Seit 2008 ist sie ein Unternehmen der BERNARD-Gruppe, einem weltweit tätigen Ingenieurunternehmen mit derzeit ca. 400 Planern aller Fachrichtungen. Stadt- und Marktentwicklung sind unmittelbar mit vielen Fragen zum Verkehr, insbesondere hinsichtlich der Aspekte Attraktivitätssteigerung, Erreichbarkeit und Orientierung verbunden. Diese Kompetenz sehen wir als wichtige Ergänzung zu unserem Leistungsportfolio, das wir den Kommunen zukünftig auch noch stärker gemeinsam anbieten wollen.

 

 

Die imakomm AKADEMIE ist mit Überzeugung Mitglied im bcsd (Bundesvereinigung City- und Stadtmarketing Deutschland e.V.). Immer wieder übernehmen wir auch eine aktive Rolle bei Treffen und Veranstaltungen des bcsd.

 

 

 

 

Stadtentwicklung, Wirtschaftsförderung, Immobilienwirtschaft, Regionalmanagement - diese und viele weitere Themen der angewandten Geographie verändern sich und entwickeln sich ständig weiter. Es entstehen neue Ansätze und Konzepte, ebenso wie neue Strategien und Projekte. Alle Geographinnen und Geographen müssen ihr Fachwissen auf dem Laufenden halten und sich in neue Themen einarbeiten, wollen Kontakte knüpfen und pflegen, sich mit anderen austauschen, unabhängig vom Tagesgeschäft die Entwicklungen in ihren Berufsfeldern und Regionen diskutieren und Impulse für die eigene Arbeit aufnehmen. Der Dt. Verband für Angewandte Geographie e.V. (DVAG) ist die Vernetzungs-Plattform der Berufsgeographen in Deutschland. Seine Mitglieder arbeiten in Unternehmen, Kommunen, Initiativen, Verbänden, wissenschaftlichen Einrichtungen und vielen anderen Institutionen. Sie sind in unterschiedlichen Aufgabenfeldern und Positionen tätig. Dadurch bringen sie ein breites Spektrum an Themen und Sichtweisen in den DVAG. Aber, was sie eint, ist die Geographie als Beruf. Das verbindet die Mitglieder zum "Netzwerk DVAG".

 

 

Der Bund der Selbständigen Baden-Württemberg e.V. (BDS) ist der Dachverband der Handels- und Gewerbevereine in Baden-Württemberg. Gemeinsam mit und für den BDS hat die imakomm AKDEMIE bereits zahlreiche Veranstaltungen (Fachtagungen, Studien, Beratungsprojekte für Gewerbevereine) durchgeführt. Das Verhältnis ist sehr vertrauensvoll, die Zusammenarbeit im Bereich Innenstadt- und Stadtmarketing sehr erfolgreich. 

 

 

Bei Fragen zum Städtebau, zur Architektur, zur Stadtplanung etc. ist GUNST ARCHITEKTUR ein wichtiger Partner bei unseren Vorhaben. Aus der Überzeugung heraus, dass verschiedene Sichtweisen gerade bei Themen wie Stadtentwicklung bis hin zu einem kommunalem Masterplan die Ergebnisse des Vorhabens letztlich deutlich verbessern, besteht zu Firmeninhaber Volker Gunst seit Jahren ein sehr vertrauensvolles Miteinander.

 

 

Baden-Württembergischer Industrie- und Handelskammertag
Die imakomm AKADEMIE arbeitet immer wieder auch mit verschiedenen Industrie- und Handelskammern in Süddeutschland zusammen. Dies gilt sowohl für einen ehrlichen Austausch in der konkreten Projektarbeit als auch bei gemeinsamen, überregionalen Veranstaltungen zu Themen wie Innenstadtmarketing, Stadtmarketing und Einzelhandelssteuerung. Beispielhaft seinen Praxisworkshops und Fachtagungen gemeinsam mit der IHK Bodensee-Oberschwaben und der IHK Ulm genannt.